Alternative zur klassischen Bürgerversammlung


Aufgrund der aktuellen Corona-Situation, werden die Bürgerversammlungen im klassischen Rahmen am 07., 09. und 18. November in Gersthofen und den Ortsteilen abgesagt. Doch nicht komplett ersatzlos, denn die Stadtverwaltung erarbeitete ein Alternativkonzept.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation, werden die Bürgerversammlungen im klassischen Rahmen am 07., 09. und 18. November in Gersthofen und den Ortsteilen abgesagt. Doch nicht komplett ersatzlos, denn die Stadtverwaltung erarbeitete ein Alternativkonzept.

Erster Bürgermeister Michael Wörle sagt dazu: „Auch in Zeiten von Corona möchten Bürgerinnen und Bürger erfahren, was in ihrer Stadt im vergangenen Jahr passierte. Und natürlich gibt es an der ein oder anderen Stelle auch Fragen, die wir im Rahmen der Bürgerversammlung immer gerne beantworten. Doch aktuell ist es nicht möglich, sich persönlich in einem solch großen Rahmen zu treffen, also heißt es in diesem Jahr: Livestream. Ich werde die wichtigen Themen aus den Bereichen Bau, Soziales, Kultur, Vereine, Mobilität und vieles mehr im Rahmen dieses Streams erläutern. Bürgerinnen und Bürger haben weiterhin die Möglichkeit, ihre Fragen im Vorfeld zu stellen. Diese werden dann direkt im Livestream von mir beantwortet.“

Der Livestream findet am 26. November um 19 Uhr statt, der entsprechende Link ist auf der Startseite unter www.gersthofen.de abrufbar. Fragen können im Vorfeld bis zum 18. November 2020 an [email protected] per Mail oder per Post an Stadt Gersthofen, ZVP, Rathausplatz 1, 86368 Gersthofen gesandt werden. Zuschriften, welche nach diesem Datum eingehen, können aufgrund der notwendigen Abstimmungen und Bearbeitungsprozesse nicht mehr im Rahmen des Livestreams beantwortet werden.

Zurück