Freibadsaison startet: Stufenweise Öffnung ab 8. Juni 2020


In Zeiten von Corona läuft vieles anders. Auch die Eröffnung des beliebten Familien-Spaß-Bads in Gersthofen unterliegt strengen Regularien, darum hat die Bäderverwaltung ein stufenweises Konzept erarbeitet. Das Freibad geht am 8. Juni 2020 in den Betrieb, jedoch im Rahmen eines Testbetriebs vorerst für einen bestimmten Personenkreis. Ab dem 12. Juni folgt die Öffnung im „normalen“ Corona-Schichtbetrieb. Folgende Stufen sind im Detail vorgesehen:

In Zeiten von Corona läuft vieles anders. Auch die Eröffnung des beliebten Familien-Spaß-Bads in Gersthofen unterliegt strengen Regularien, darum hat die Bäderverwaltung ein stufenweises Konzept erarbeitet. Das Freibad geht am 8. Juni 2020 in den Betrieb, jedoch im Rahmen eines Testbetriebs vorerst für einen bestimmten Personenkreis. Ab dem 12. Juni folgt die Öffnung im „normalen“ Corona-Schichtbetrieb. Folgende Stufen sind im Detail vorgesehen:

8. und 9. Juni

Zutritt ausschließlich für Dauerkartenbesitzer. Über das Einlassprocedere werden alle Dauerkartenbesitzer per Schreiben informiert. Dauerkarten sind ab dem 10. Juni für den Freibadbetrieb nicht mehr gültig. Die „ausgefallene“ Saison wird jedoch an den bereits bezahlten Zeitraum kostenfrei angehängt. Wer weitere Fragen zum Thema Dauerkarten stellen möchte, kann sich an die Mitarbeiter der Bäderverwaltung unter 0821/2491-305 wenden.

10. und 11. Juni

Zutritt für maximal 200 Gäste. Einlasstickets können ausschließlich am 8. und 9. Juni im Bürgerservicezentrum im Rathaus erworben werden. Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr erhalten freien Eintritt, darüber wird ein Tagespreis in Höhe von 3 Euro fällig. Es muss für jeden Gast, auch kostenfreie Kinderplätze, ein Ticket im Bürgerservicezentrum gelöst werden. Dieses ermächtigt dann zum Eintritt am jeweiligen Tag (Mittwoch 10. oder Donnerstag 11. Juni).

Die Öffnungszeiten des Bürgerservicezentrums wurden für den Ticketverkauf am Montag erweitert (durchgehend 8 bis 16.30 Uhr), am Dienstag können von 8 bis 12 Uhr Tickets erworben werden. Der Kauf der Tickets ist bar und per EC-Karte möglich. Pro Bürger können maximal fünf Tickets je Badetag erworben werden.

Ab 12. Juni fortfolgend:

Zutritt aktuell für maximal 900 Gäste täglich, gestaffelt im 3-Schicht-System:

Schicht 1: 9-12 Uhr

Schicht 2: 13-16 Uhr

Schicht 3: 17-20 Uhr

Ticketpreis: 3 Euro, Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr erhalten freien Eintritt.

Zwischen den einzelnen Schichten wird das Bad jeweils großflächig desinfiziert. Es ist daher die Räumung der kompletten Flächen notwendig.

Die Tickets für alle Badetage ab dem 12. Juni können mit jeweils maximal zwei Tagen Vorlauf (also ab dem 10. Juni im Laufe des Tages - das Ticketsystem geht voraussichtlich am Nachmittag des 10. Juni online) unter www.badetickets-gersthofen.de online gekauft werden. Die Abgabe ist auf fünf Tickets je Badetag und Käufer begrenzt. Es muss für jeden Gast, auch kostenfreie Kinderplätze, ein Ticket reserviert werden. Die Bezahlung erfolgt online, das Ticket muss ausgedruckt oder per Smartphone am Einlass des Freibads vorgezeigt werden. Zur Dokumentation aller Badegäste (Vorgabe aufgrund Covid-19-Pandemie) erfolgt der Ticketverkauf personalisiert. Für jedes Ticket sind der Name sowie die Kontaktdaten des jeweiligen Badegasts erforderlich. Kinder und Jugendliche unter 12 Jahren (unabhängig vom Eintrittspreis) erhalten ausschließlich mit Begleitung eines Erwachsenen Zutritt zum Bad (Vorgabe aufgrund Covid-19-Pandemie). Beim Verlassen des Bades ist das Vorzeigen des Tickets aus Dokumentationsgründen ebenfalls erforderlich.

Tickets außerhalb des Onlineverkaufs sind nur im Ausnahmefall (z.B. fehlende Möglichkeit des Onlinekaufs) ab dem 15. Juni im Bürgerservicezentrum per Bar- oder EC-Zahlung erhältlich.

Erster Bürgermeister Michael Wörle freut sich darüber, die Gerfriedswelle wie angekündigt öffnen zu können und sagt „Mit diesem stufenweißen Konzept können wir zu Beginn die strengen Vorgaben und Abläufe testen und auch die Resonanz der Badegäste hierzu einholen. Wir werden die Rahmenbedingungen stetig ausloten und – sofern sich das Schichtsystem bewährt und die Besucher die aufgestellten Regularien einhalten – auch eine Erhöhung der täglichen Besucherzahl in Betracht ziehen. Wir planen zum Start aber lieber mit noch mehr Sicherheit und Puffer, zum Schutz unserer Gäste und Mitarbeiter.“

Die Gerfriedswelle hat aktuell täglich von 9 bis 20 Uhr geöffnet. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, die Beschilderung im Eingangsbereich zu beachten und den Hinweisen zu folgen. Ein Ticketkauf vor Ort ist nicht möglich! Folgende weitere Einschränkungen innerhalb der Bads sind zu beachten:

  • Kein Zugang für Personen mit Symptomen einer Atemwegsinfektion
  • Maskenpflicht im Ein- / Ausgangsbereich, sowie Umkleide- und WC- Bereich
  • Sperrung der Sammelumkleiden im Bereich der Sommerumkleide
  • Wärmehalle samt Dampfsauna und Umkleide-/Sanitärbereich bleibt geschlossen
  • Betrieb des Wellenbeckens nur mit Welle – ohne weitere Attraktionen 
  • Das Warmwasserbecken wird ohne Sprudelfunktion betrieben
  • Der Sportbereich (inkl. Volleyballfeld) bleibt geschlossen
  • keine Bestuhlung/ Liegeflächen auf der Sonnenterrasse

Der Kiosk hat während des Schichtbetriebs ab 150 Besuchern pro Schicht geöffnet. Die aktuell verkauften Tickets können unter www.badetickets-gersthofen.de eingesehen werden.

Zurück